Erweiterte Suche
Die Autobiographie des Giuliano di Sansevero

Die Autobiographie des Giuliano di Sansevero

€ 26,80
inkl. 10%-MwSt. (=€ 2,44)
Ö1 Buch des Monats
Okt. 2022
Deutsche Literatur
Nummer:
1
Herausgeber:
Galiani Berlin
Edition:
1 (1. Auflage)
Erscheinungsdatum:
18.08.2022
ISBN:
978-3-86971-265-9
Form:
209cm x 209cm, 419g
Seiten:
304
Hardcover

Autor / Autorin: Giovene, Andrea

Andrea Giovene (1904–1995) war Spross der neapolitanischen herzoglichen Familie der Girasole, die sich bis ins 11. Jahrhundert zurückverfolgen lässt. Er besuchte eine Klosterschule und wurde nach dem Studium Autor. Als Kavallerieoffizier im Zweiten Weltkrieg geriet er in deutsche Kriegsgefangenschaft und war Zwangsarbeiter in Norddeutschland. Seine Romanfolge Die Autobiographie des Giuliano di Sansevero (5 Bände zwischen 1966 und 1970) war ein sensationeller Erfolg, wurde preisgekrönt, für den Nobelpreis nominiert und in verschiedene Sprachen übersetzt. Jetzt erscheint sie erstmals vollständig auf Deutsch. 

Übersetzt von: Kahn, Moshe

Moshe Kahn, geboren 1942, Übersetzer von Pier Paolo Pasolini, Primo Levi, Muigi Malerba, Andrea Camilleri, Roberto Calasso, Norberto Bobbio u.a.; 2015 wurde er für seine letzte Entdeckung und Übersetzung, Stefano D'Arrigos Horcynus Orca, mit dem Deutsch-Italienischen Übersetzerpreis, dem Jane Scatcherd-Preis, und dem Paul-Celan-Preis (fürs Lebenswerk) ausgezeichnet. 

Kritik: Süddeutsche Zeitung

Moshe Kahn hat [Giovenes] Sprache jedenfalls in ein Deutsch übersetzt, das dem italienischen Original an Lebendigkeit und Beziehungsreichtum nicht nachsteht. (...) Drei Bücher werden folgen, (...) die Werke werden, den ersten beiden Bänden nach zu urteilen, abenteuerlich werden und ihren Helden durch die seltsamsten Milieus tragen.

Kritik: Ö1

Andrea Giovenes Erzählstil hat etwas vom Prunk eines Gabriele d’Annunzio, ohne dessen Parfümiertheit und Kitsch allerdings, sowie von der Detailbesessenheit eines Marcel Proust, ohne dessen tiefenpsychologische Tauchgänge. Buch des Monats September 2022

Kritik: Deutschlandfunk Büchermarkt

Man muss sich einlassen auf diesen Schriftsteller und sein Fresko des 20. Jahrhunderts, auf den gemächlichen Rhythmus des Süditalieners - dann belohnt er einen mit berückenden Momenten.

Stichwörter:

Eintauchen, Deutsche Literatur, Belletristik, Hardcover, Softcover / Belletristik/Gegenwartsliteratur (ab 1945), Autobiografien: Kunst und Unterhaltung, Andrea Giovene, Moshe Kahn, Giuliano di Sansevero, Neapel, Adel, Erster Weltkrieg, Klosterschule, Übersetzung, Erstübersetzung, Die Jahre zwischen Gut und Böse, Süditalien, Das Haus der Häuser, Romanserie, Aigle d'Or, Der letzte Sansevero, moderner Klassiker, Belletristik in Übersetzung, Belletristik: Themen, Stoffe, Motive: Heranwachsen, Generationenromane, Familiensagas, Italien, Neapel, Erste Hälfte 20. Jahrhundert (1900 bis 1950 n. Chr.), 1900-1914 (italienische Giolitti Periode), 1918-1943 (Italienische Nachkriegszeit und faschistische Periode)