Erweiterte Suche
BRENNWEITE

BRENNWEITE

€ 17,50
inkl. 10%-MwSt. (=€ 1,59)
Deutsche Literatur
Nummer:
3
Herausgeber:
btb
Erscheinungsdatum:
21.03.2022
ISBN:
978-3-442-75918-7
Form:
206cm x 206cm, 451g
Seiten:
352
Softcover
weitere verfügbare Formate:
Beschreibung

Frühling der Wunder. Deutschland erlebt das Unfassbare. Ein Blinder kann plötzlich wieder sehen, ein Terroranschlag wird verhindert, und eine Prophezeiung erschüttert das ganze Land.

 

Verantwortlich dafür ist ein Mann, der aus dem Nichts kam. Ein Mönch, unscheinbar und bescheiden, das Volk glaubt an einen neuen Messias. Nur David Bronski und seine Kollegin Svenja Spielmann zweifeln. Sie machen sich auf die Suche nach der Wahrheit und decken den ungeheuren Plan eines Wahnsinnigen auf.

Autor / Autorin: Aichner, Bernhard

Bernhard Aichner (1972) schreibt Romane, Hörspiele und Theaterstücke, er ist einer der erfolgreichsten Autoren Österreichs - aber er ist auch Fotograf. Bevor er sich der Werbefotografie zuwandte, war er jahrelang als Pressefotograf für den KURIER tätig. Bei der zweitgrößten Tageszeitung Österreichs erlernte er das journalistische Handwerk. Seine Aufgabengebiete waren vielfältig, im Besonderen war er von der Polizeifotografie fasziniert. Hier ging es um Unfälle, Mord und Naturkatastrophen. Aus diesem Grund siedelt Aichner nun seine neue Buchreihe genau in diesem Milieu an, in dem er sich jahrelang bewegt hat. Er weiß also aus erster Hand, worüber er schreibt. Für seine Kriminalromane wurde Aichner mit mehreren Literaturpreisen und Stipendien ausgezeichnet, zuletzt mit dem Burgdorfer Krimipreis 2014, dem Crime Cologne Award 2015 und dem Friedrich Glauser Preis 2017.

Kritik: Woman

»Absoluter Pageturner, erfrischend radikal.«

Kritik: Die Presse am Sonntag

»Den Leserinnen und Lesern bleibt kaum Zeit zu Durchatmen. Ein weiterer origineller Pageturner von Bernhard Aichner.«

Kritik: Helmut Atteneder, Oberösterreichische Nachrichten

»Es wird nie langweilig, wenn man einen Aichner in Händen hält.«

Kritik: Helmut Berger, Kronenzeitung

»In seinem wieder dramaturgisch exzellent aufgebauten Thriller ›Brennweite‹ lässt Aichner seine Leserschaft wiederum das schier Unfassbare miterleben.«

Kritik: Tiroler Tageszeitung

»›Brennweite‹ ist eine atemlose Fahrt auf Aichners Achterbahn.«

Kritik: Thomas Gisbertz, Krimi-Couch.de

»Extrem spannend, rasant und erbarmungslos fesselnd.«

Kritik: krimikiste.de

»Unvergleichlich! Bernhard Aichner ist der unmittelbarste, beeindruckendste Schriftsteller, den die deutschsprachige Kriminalliteratur aktuell zu bieten hat.«

Kritik: TV Media

»Wieder ein Pageturner.«

Kritik: Wiener Zeitung

»Brutal und wendungsreich. Aichner zeigt einmal mehr keine Gnade für seine Protagonisten und zeichnet neben einer dramatischen Haupthandlung auch ein Sittenbild der Medienwelt.«

Kritik: MeinBezirk.at

»Bernhard Aichner macht in ›Brennweite‹ seinem Genie als Thriller-Autor alle Ehre. Alle guten Dinge sind drei, wahrlich der beste Bronski, Page-Turner on its best.«

Stichwörter:

Nervenkitzeln, Deutsche Literatur, Belletristik, Hardcover, Softcover / Belletristik/Krimis, Thriller, Spionage, Innsbruck, Berlin, Friedrich-Glauser-Preis, Totenfrau, Pressefotograf, Netflix, Guru, Sekte, Österreich, Krimifestival Tirol, Krimi Bestseller, Österreich, Deutschland, Deutsch, 20. Jahrhundert (1900 bis 1999 n. Chr.), 21. Jahrhundert (2000 bis 2100 n. Chr.)