Erweiterte Suche
Zeitzuflucht

Zeitzuflucht

€ 24,70
inkl. 10%-MwSt. (=€ 2,25)
Ö1 Buch des Monats
Mai 2022
Slawische Literatur
Herausgeber:
Aufbau Verlage GmbH & Co. KG
Edition:
3 (3. Auflage)
Erscheinungsdatum:
14.03.2022
ISBN:
978-3-351-03889-2
Form:
215cm x 215cm, 512g
Seiten:
342
Hardcover

Kritik: Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Georgi Gospodinov schreibt ein erschreckend zeitgemäßes Buch über die Sucht nach Geschichtsklitterung«

Kritik: Neue Zürcher Zeitung

»›Zeitzuflucht‹ wird Georgi Gospodinov, so ist zu hoffen, endlich die verdiente grössere Leserschar verschaffen. Dass das 2020 erschienene Werk auf einen Krieg zuläuft, der seit Februar dieses Jahres in der Ukraine aus verblendeter Sehnsucht nach dem untergegangen Sowjetreich geführt wird, lässt es zudem zum Buch der Stunde werden.«

Kritik: der Freitag

» Mit seinem Roman Zeitzuflucht ist Gospodinov [...] eine unheimlich aktuelle, manche sagen, fast hellseherische Allegorie auf unsere Gegenwart gelungen.«

Kritik: DIE ZEIT

»Zeitzuflucht ist ein atemberaubender Roman aus alten Zeiten über das Heute.«

Kritik: Die Presse

»Wenn das Prädikat "europäischer Roman" überhaupt einen Sinn hat — auf Georgi Gospodinovs "Zeitzuflucht" trifft es zu. Jedenfalls gibt es nur wenige Bücher der letzten Jahre, die ein luzides Erzählspiel mit politischen Diagnosen so überzeugend verbinden, und wo grandiose Unterhaltung mit einer Aktivierung von Herz und Hirn der Leserin oder des Lesers einhergeht.«

Kritik: Ö1 - ORF

»›Zeitzuflucht‹ ist ein origineller, scharfsinniger Roman, intelligent und unterhaltsam zugleich, mit witzigen, düsteren und grotesken Momenten und pointiert formulierten Gedanken - über Alter, Gedächtnisverlust und Sterben, den Trost des Vergessens und die Gedankenlosigkeit der Gegenwartsflucht, über "Ersatzerinnerungen" und falsche Nostalgie.«

Kritik: Deutschlandfunk - Büchermarkt

»Die Vergangenhet besteht aus Fakten und Erzählungen. Diese Mischung ist das erzählerische Terrain Gospodinovs, der in all seinen Büchern Leben und Kunst auf eine kluge Weise verquirlt«

Kritik: Bayerischer Rundfunk Diwan

»›Zeitzuflucht‹ ist eine ebenso wunderbar unterhaltsame wie subversive Allegorie unserer Zeit. [...] Einen mächtigen und sensiblen, einen witzigen und zugleich zutiefst beunruhigenden Roman hat Georgi Gospodinov da geschrieben.«

Kritik: 3sat

»Wir sind alle begeistert« Gert Scobel in der 3sat Buchzeit

Kritik: Falter

»›Zeitzuflucht‹ gelingt es, einen bei der Lektüre unablässig zu überraschen, zu erheitern und zu erschrecken. Auch in den düsteren Passagen hat Gospodinovs Prosa in der gelungenen Übersetzung Alexander Sitzmanns etwas angenehm Tänzelndes an sich.«

Kritik: Journal Graz

»Ein glänzender Roman, durchzogen von Verspieltheit und dunklem Witz, der uns eine neue Art eröffnet, unsere Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zusammenzudenken«

Stichwörter:

Eintauchen, Slawische Literatur, Belletristik, Entspannen, FICTION / Visionary & Metaphysical, Hardcover, Softcover / Belletristik/Gegenwartsliteratur (ab 1945), Spekulative Literatur, FICTION / Urban, FICTION / Occult & Supernatural, FICTION / Literary, FICTION / Ghost, FICTION / Dystopian, FICTION / Absurdist, FICTION / General, Georgi Gospodinov, Zeitzuflucht, Zeitreise, Zürich, Klinik für Vergangenheit, Alzheimer, Patienten, Behandlung, Europa, Time Traveling, Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft, Bulgarien, Schweiz, Physik der Schwermut, Natürlicher Roman, Zeit, Klinik, Stockwerk, Trost, Jugoslawien, Belletristik: allgemein und literarisch, Schweiz, Mitteleuropa, 20. Jahrhundert (1900 bis 1999 n. Chr.), 21. Jahrhundert (2000 bis 2100 n. Chr.)