Erweiterte Suche
In der Ferne

In der Ferne

€ 24,70
inkl. 10%-MwSt. (=€ 2,25)
Ö1 Buch des Monats
Apr. 2021
Englische Literatur
Herausgeber:
Hanser Berlin
Erscheinungsdatum:
15.03.2021
ISBN:
978-3-446-26781-7
Form:
208cm x 208cm, 382g
Seiten:
304
Hardcover
Beschreibung

Hernan Diaz’ tiefpoetischer Western-Roman ist „wie Huckleberry Finn, wenn Cormac McCarthy ihn erfunden hätte: eine Abenteuergeschichte und Meditation über die Bedeutung von Zuhause.“ The Times Der Hawk ist eine Legende im Kalifornien des Goldrausches: Riesenhaft soll er sein, furchtlos, wild. Doch hinter dem Mythos steht die Geschichte von Håkan, der einst aus der schwedischen Heimat nach New York geschickt wurde, zusammen mit seinem großen Bruder, den er unterwegs verliert. Er landet in San Francisco, auf der falschen Seite des unbekannten Kontinents. Fest entschlossen, den Bruder zu finden, macht er sich zu Fuß auf den Weg, entgegen dem Strom der Glückssucher und Banditen, die nach Westen drängen, hin zum neuen gelobten Land. Noch ahnt Håkan nicht, dass er sein Leben lang unterwegs sein wird. Seine berührend schöne, meisterhaft erzählte Geschichte handelt von der Erfahrung radikaler Fremdheit und Einsamkeit, die entwurzelte Menschen zu allen Zeiten gemacht haben.

Autor / Autorin: Diaz, Hernan

 Hernan Diaz wurde 1973 in Argentinien geboren, wuchs in Schweden auf, studierte in Buenos Aires und London und lebt heute in New York. Er ist Associate Director des Hispanic Institute der Columbia University. In der Ferne, sein erster Roman, war 2018 für den Pulitzer Prize nominiert.

Kritik:

„Mit ‚In der Ferne‘ hat er einen beeindrucken Abenteuerroman geschrieben, der die tradierten Bilder der Besiedlung Nordamerikas auflöst und auf eine ganz eigene Weise neu zusammensetzt. Zudem beschreibt er Migration als existenzielle Erfahrung … In seiner Verschränkung aus Abenteuerhandlung und philosophischen Gedanken steht dieser glänzend geschriebene und gedanklich kühne Roman den Büchern Hermann Melvilles in nichts nach. Und das ist vermutlich das größte Kompliment, das man einem US-amerikanischen Autor machen kann.“ Tino Dallmann, SWR2, 29.06.2021 „Das ist das Beeindruckende bei Hernan Diaz, dass er einem mit sehr knappen Worten aber unglaublich bildstark diese Natur entgegenwirft, die in sich weder gut noch böse ist, sondern sie ist einfach da. Die Übersetzung von Hannes Meyer ist sensationell gelungen, unglaublich stark und kräftig und ruhig.“ Kurt von Hammerstein, radioeins, 21.06.2021 „Eines der herausragendsten und ungewöhnlichsten Bücher der letzten Jahre. Hernan Diaz ist ein ungemein talentierter Erzähler von einer wahrlich seltenen Sprachmächtigkeit und Stilsicherheit. In der Ferne ist ein ungemein existenzielles und hochpoetisches Buch, […] ein existenzielles Sprachkunstwerk, die hochpoetische Geschichte einer inneren und äußeren Irrfahrt vor dem geographischen und historischen Hintergrund des so bezeichneten ‚Wilden Westen‘.“ Gerhard Moser, ORF Ö1, 21.3.2021 „Ein Abenteuerroman, eine Coming-of-Age-Geschichte und eine Art Western in einem. Wortmächtig erzählt und mit viel Fantasie fein gewoben […] Hernan Diaz erzählt kraftvoll und in schönen Bildern. […] ‚In der Ferne‘ schafft es, dem Leser wie ‚Die Abendröte im Westen‘ ein paar unvergessliche Figuren und Szenen mit auf den Weg zu geben, die er – oder sie – nicht so schnell vergessen wird.“ Markus Wüest, Basler Zeitung, 27.3.2021 „Hernan Diaz verfasste mit ‚In der Ferne‘ einen ebenso faszinierenden, poetischen, ergreifenden wie brutalen, radikalen und schonungslosen Western, ein Porträt eines Außenseiters in einem literarischen Abenteuerroman in Tradition zwischen Cormac McCarthy, William Faulkner und Jack London.“ Wolfgang Hauptmann, APA, 17.3.2021

Stichwörter:

Englische Literatur, Belletristik, Hardcover, Softcover / Belletristik/Gegenwartsliteratur (ab 1945), Moderne und zeitgenössische Belletristik, #ohnefolie, Anti-Western, Brüder, Einsamkeit, Eisschwimmer, Entwurzelung, Eremit, Exil, Fremde, Fremdheit, Glückssucher, Goldminen, Goldrausch, Hawk, hispanomamerikanische Literatur, Indianer, Kalifornien, Kolonie, Kontinent, Migration, Mythos, Naturkundler, Pioniere, Pulitzer Prize, San Francisco, Schweden, Siedler, Trapper, Treck, Wildnis, , , , Belletristik: Themen, Stoffe, Motive: Seelenleben, Belletristik in Übersetzung, Vereinigte Staaten von Amerika, USA, 19. Jahrhundert (1800 bis 1899 n. Chr.)
Copyright by Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG

Mehr Bilder