Erweiterte Suche
Paul Celan

Paul Celan

€ 70,00
inkl. 10%-MwSt. (=€ 6,36)

lieferbar ab: 18.03.2024
Ö1 Buch des Monats
Jan. 2024
Künste, Bildende Kunst allgemein
Herausgeber:
Suhrkamp Verlag AG
Edition:
1
Erscheinungsdatum:
19.11.2023
ISBN:
978-3-518-42908-2
Form:
260cm x 260cm, 1677g
Seiten:
580
Hardcover
Beschreibung

Diese Biographie ist nach Reichhaltigkeit und Novität der Quellen die erste, die über den ganzen Lebensweg Paul Celans in Text und Bild umfassend Auskunft erteilt. Damit betritt sie erklärtermaßen ein Spannungsfeld und stellt sich einer doppelten Herausforderung: Denn Celan lehnte das Biographische, zumal die biographische Annäherung an seine Dichtung, entschieden ab und stand auch dem Medium der Photographie ausgesprochen skeptisch gegenüber. Lediglich eine einzige gerahmte Photographie war in seiner Wohnung sichtbar: jenes eine Bild, das Celan von seiner Mutter besaß, die im Alter von 47 Jahren in der Ukraine von der SS ermordet wurde.

Und doch versucht diese Dokumentation aus Bildern, die zu erläutern sind, und in Texten, die von Bildern begleitet werden, über Celans Leben so eindringlich wie episodisch Bericht zu erstatten. Denn jeder Anekdote und jedem Bild, wie sehr sie auch der Oberfläche verhaftet und gegen Celans apodiktische Aussage »Echte Dichtung ist antibiographisch« zu verstoßen scheinen, ist doch die ethische und poetologische Dimension seines Lebens untilgbar eingeschrieben. Und so schöpft dieses Buch aus privaten photographischen Archiven und aus Celans Nachlass, insbesondere aus den noch immer unveröffentlichten Tagebüchern, gerade an jenen Stellen, wo der Dichter von seinen seelischen Störungen und seinem dichterischen Wirken und Widerstehen wie zu sich selbst spricht. Aus ihnen wird hier zum ersten Mal ausführlich zitiert.

Autor / Autorin: Badiou, Bertrand

Bertrand Badiou (geb. 1957) ist Leiter der Paul-Celan-Arbeitsstelle der École normale supérieure in Paris, Herausgeber von Werken und Briefen Celans in Deutschland (Suhrkamp Verlag) und in Frankreich (Editions du Seuil). Gemeinsam mit Eric Celan betreut er den Nachlass des Dichters.

Kritik: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

»Badious Buch ist ein Ereignis für alle, die sich Celans Dichtung verbunden fühlen.«

Kritik: Süddeutsche Zeitung

»Bertrand Badious Biografie über Paul Celan ist eine monumentale Leistung, die kaum zu überschätzen ist.«

Kritik: Neue Zürcher Zeitung

»Bertrand Badious Buch ist ein grandioses Bild-Text-Puzzle, in dem der Erotomane Celan ohne Zweifel einer der schillerndsten Teile ist.«

Kritik: Frankfurter Rundschau

»Bertrand Badiou schöpft aus vielen Quellen. Diese zitiert er in einer solchen Häufigkeit und zuweilen auch Ausführlichkeit, dass hier nicht nur von einer Biografie die Rede sein darf, nicht nur von einem Bildband, sondern auch ... von einem Quellenwerk. Und es lohnt sich ... immerzu.«

Kritik: Deutschlandfunk Kultur

»Bertrand Badious Bildbiografie über Paul Celan ist mit ihrer detaillierten Chronologie und vielen bisher unbekannten Dokumenten ein wirklicher Meilenstein.«

Kritik: General Anzeiger

»Mehr als 50 Jahre nach dem Tode Paul Celans ist endlich eine umfassende Bildbiografie über ihn erschienen.«

Kritik: WDR 3

»Man kann sich tagelang verlieren in dieser opulenten Bildbiographie ...«

Stichwörter:

Entdecken, Künste, Bildende Kunst allgemein, Hardcover, Softcover / Sachbücher/Kunst, Literatur/Biographien, Autobiographien, Literaturwissenschaft: Lyrik und Dichter, Bildbiografie, aktuelles Buch, bislang unbekannte Bildquellen, Bücher Neuerscheinungen, Bukarest, Neuerscheinungen, neues Buch, Gesamtdarstellung, Ingeborg Bachmann, Max Frisch, NS-Zeit, Paris, seltene Fotografien, Tagebuch, unveröffentlichte Tagebucheinträge, Wien, Biografie: Schriftsteller

Mehr Bilder