Erweiterte Suche
Sweet Dreams

Sweet Dreams

€ 11,40
inkl. 10%-MwSt. (=€ 1,04)
Deutsche Literatur
Herausgeber:
Kiepenheuer & Witsch GmbH & Co. KG, Verlag
Edition:
2 (2. Auflage)
Ersterscheinung:
30.09.2020
Erscheinungsdatum:
11.02.2021
ISBN:
978-3-462-00162-4
Form:
190cm x 190cm, 208g
Softcover
weitere verfügbare Formate:
Mixtapes statt Kohle: Die Achtziger im Ruhrgebiet. Als die Achtziger ausbrechen, ist Frank Goosen dreizehn, als sie enden, vierundzwanzig. Dazwischen: Schulterpolster, Synthiepop – und jede Menge Veränderung im Ruhrgebiet. Kultur statt Kohle lautet die Devise: Während Zechen und Hochöfen stillgelegt werden, erobert Schimanski die Fernsehbildschirme und Starlight Express die Rollschuhbahnen. Beste Voraussetzungen also, um erwachsen zu werden! In seinen neuen Stories und Glossen nimmt Frank Goosen uns mit in diese legendäre Zeit des kulturellen Wandels. Denn während man sich im Ruhrgebiet zu neuen musikalischen und modischen Höhen aufschwingt, fängt auch für ihn das Leben erst richtig an: Mit fulminantem Witz und viel Selbstironie berichtet er von merkwürdigen Ritualen beim Trio-Konzert und von der Jagd nach dem perfekten Mixtape für Claudia, Kerstin und Frauke. Er erklärt, wieso die Achtziger für ihn vor allem nach Videotheken rochen und wie Billy Crystal ihm einmal eine Beziehung ruinierte. Eine so persönliche wie vergnügliche Zeitreise – für die, die dabei waren, und für alle anderen.

Autor / Autorin: Goosen, Frank

Frank Goosen hat neben seinen erfolgreichen Büchern, darunter »Raketenmänner«, »Sommerfest« und »Liegen lernen«, zahlreiche Kurzgeschichten undKolumnen in überregionalen Publikationen und diversen Anthologien veröffentlicht. Darüber hinaus verarbeitet er seine Texte teilweise zu Soloprogrammen, mit denen er deutschlandweit unterwegs ist. Einige seiner Bücher wurden dramatisiert oder verfilmt. Frank Goosen lebt mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen in Bochum. Zuletzt erschien sein Band über »The Beatles« in der KiWi-Musikbibliothek (2020).

Kritik: Westfälischer Anzeiger

»Eine bittersüße Nostalgie.«

Kritik: neues deutschland

»Goosens Geschichten werden von Selbstironie getragen und laufen immer auf eine Pointe zu. [...] hier entpuppt sich Goosen auch noch als postmoderner Erzählfuchs.«

Kritik: Ibbenbürener Volkszeitung

»Frank Goosens Art zu schreiben, berührt die Menschen meiner Generation einfach. [...] auch, wenn es nachdenklich Momente [...] gibt, bleibt es immer vergnüglich sich auf Frank Goosens Spuren zu begeben.«

Kritik: WDR 5 Neugier genügt

»Ehrfürchtig, präzise und humorvoll beschreibt Frank Goosen […] die Jahre, in denen in seiner Heimatstadt Bochum der erste McDonald's eröffnet und die Hochöfen stillgelegt wurden.«

Kritik: Taschenbuch-Magazin

»Eine vergnügliche Lektüre für die, die damals dabei waren – und alle anderen!«

Stichwörter:

Deutsche Literatur, Belletristik, Taschenbuch / Belletristik/Comic, Cartoon, Humor, Satire/Humor, Satire, Kabarett, Literarische Essays, Bestseller-Autor, Zeitreise, Jugend, Popmusik, Kein Wunder, Humor, 80er Jahre, Pop-Kultur, Unterhaltung, Ruhrgebiet, Populäre Kultur, Memoiren, Berichte/Erinnerungen, Ruhrgebiet, 1980 bis 1989 n. Chr.

Mehr Bilder