Erweiterte Suche
Unsichtbare Frauen

Unsichtbare Frauen

€ 15,50
inkl. 10%-MwSt. (=€ 1,41)
Sozialwissenschaften, Soziologie
Herausgeber:
btb
Ersterscheinung:
19.03.2019
Erscheinungsdatum:
10.02.2020
ISBN:
978-3-442-71887-0
Form:
207cm x 207cm, 577g
Seiten:
496
Softcover
weitere verfügbare Formate:
Ein kraftvolles und provokantes Plädoyer für Veränderung!

Unsere Welt ist von Männern für Männer gemacht und tendiert dazu, die Hälfte der Bevölkerung zu ignorieren. Caroline Criado-Perez erklärt, wie dieses System funktioniert. Sie legt die geschlechtsspezifischen Unterschiede bei der Erhebung wissenschaftlicher Daten offen. Die so entstandene Wissenslücke liegt der kontinuierlichen und systematischen Diskriminierung von Frauen zugrunde und erzeugt eine unsichtbare Verzerrung, die sich stark auf das Leben von Frauen auswirkt. Kraftvoll und provokant plädiert Criado-Perez für einen Wandel dieses Systems und lässt uns die Welt mit neuen Augen sehen.

Autor / Autorin: Criado-Perez, Caroline

Caroline Criado Perez, 1984 geboren, ist Autorin und Rundfunkjournalistin. Sie publiziert u.a. im New Statesman und im Guardian und hält regelmäßig Vorträge. Ihr erstes Buch »Do it Like a Woman« wurde von den Medien als »ein eindringlicher journalistischer Text« und zu einem der »Bücher des Jahres« des Guardian gekürt, »alle jungen Mädchen und Frauen sollten ein Exemplar besitzen«. Als eine der international bedeutendsten feministischen Aktivistinnen ihrer Zeit wurde Criado Perez mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. Zu ihren bekanntesten Kampagnen-Erfolgen gehören die Mitfinanzierung der Website Women’s Room, der Abdruck einer Frau auf britischen Banknoten, die Verpflichtung von Twitter, seinen Umgang mit dem Thema Missbrauch zu ändern, und die Aufstellung einer Statue der Frauenrechtlerin Millicent Fawcett auf dem Parliament Square. 2013 wurde Caroline Criado Perez zum Human Rights Campaigner of the Year ernannt. Seit 2015 ist sie Officer of the Order of the British Empire (OBE). Sie lebt in London.

Kritik: Aus der Jurybegründung zum NDR Kultur Sachbuchpreis 2020

»Es geht um vermeintlich banale Dinge, die jedoch Frauen auf der ganzen Welt benachteiligen: etwa das Fehlen von sicheren Herden in Küchen, der mangelnde Zugang zu Toiletten, die Temperatur in Büroräumen, die Erprobung von Medikamenten vorwiegend an Männern. Das Buch von Caroline Criado-Perez enthält viele Daten und ist gleichwohl ein Pageturner.«

Kritik: Süddeutsche Zeitung, Agnes Striegan

»Dieses Buch ist ein Wendepunkt.«

Kritik: Brigitte Woman

»Akribisch recherchiertes Pamphlet für eine weibliche Welt.«

Kritik: Claudia Voigt/Spiegel - Das Kulturmagazin

»Bemerkenswert ist außerdem, wie gut sich dieses faktenreiche Buch lesen lässt.«

Kritik: Bremen Zwei

»Ein Buch für Alle, nicht nur Feminist*innen. Es erweitert den Blick ungemein. Es gibt noch viel zu tun, um die Welt gerechter zu machen«

Kritik: Brigitte

»Für ihr Buch wertete Criado-Perez drei Jahre lang Studien und Statistiken aus, sprach mit Forschern und Wissenschaftlerinnen. Sie tauchte in ein riesiges Datenmeer ab und förderte erstaunliche Fakten zutage. Höchste Zeit umzudenken – und Frauen sichtbarer zu machen.«

Kritik: orf.at

»Geschickt führt Criado-Perez von einem gesellschaftlichen Missstand zum nächsten und lässt den Leser bzw. die Leserin erstaunt, entsetzt, sprachlos oder wütend zurück. Ein Buch über die ganze Welt – und eine Pflichtlektüre für die ganze Welt.«

Kritik: Claudia Voigt, SPIEGEL Bestseller

»›Unsichtbare Frauen‹ ist ein durchdachter Aufruf, die weibliche Benachteiligung in Zukunft zu bekämpfen.«

Kritik: Handelsblatt, Carina Kontio

»Ein aufwühlendes Buch, das jeder gelesen haben sollte.«

Kritik: ARD titel – thesen – temperamente

»In ihrem aktuellen Buch "Unsichtbare Frauen" belegt Criado-Perez, wie Industrie, Forschung und Wissenschaft sich an Männern orientieren. [...] Gleich gute medizinische Versorgung, Sicher sein beim Autofahren. Genauso wichtig genommen zu werden wie ein Mann, das fordert Caroline Criado-Perez in ihrem Buch. Ist doch nicht zu viel verlangt.«

Kritik: EMMA

»Dieses Buch ist systemrelevant.«

Stichwörter:

Sozialwissenschaften, Soziologie, Taschenbuch / Sachbücher/Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Gender Studies: Frauen und Mädchen, Bücher des Jahres 2020, NDR Kultur Sachbuchpreis, Bestseller 2020, Bestseller Taschenbuch 2020, Gender Data Gap, Diskriminierung von Frauen, Gender Pay Gap, Frauen in der Politik, Frauen im Beruf, Plädoyer für Veränderung, 21. Jahrhundert (2000 bis 2100 n. Chr.)

Mehr Bilder